Grazer Uhrturm - Steiermark, Austria
Posted by: Groundspeak Premium Member luzzi-reloaded
N 47° 04.437 E 015° 26.254
33T E 533220 N 5213474
Quick Description: Grazer Uhrturm - Steiermark, Austria
Location: Steiermark, Austria
Date Posted: 5/24/2012 9:36:11 PM
Waymark Code: WMEG2Z
Published By: Groundspeak Premium Member lumbricus
Views: 30

Long Description:
[DE]

"Der Kern des Grazer Uhrturms stammt höchstwahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert. Erste Nennungen des Turms als Teil der Festungsanlage finden sich um 1265. Allerdings wurde er erst 1560 in seine heutige Form gebracht. An jeder der vier Seiten des Turmes befindet sich ein großes Zifferblatt mit einem Durchmesser von mehr als fünf Metern. Sie wurden im Jahr 1712 in Freskotechnik angebracht. Über den Zifferblättern führt ein hölzerner Wehrgang um den Turm, von dem aus die Feuerwächter die ganze Innenstadt überblicken konnten.

Ursprünglich verfügte die Uhr des Turms lediglich über einen einzigen, großen Stundenzeiger je Zifferblatt, was zur besseren Ablesbarkeit aus größerer Entfernung beitrug und früher so üblich war. Um den später angebrachten Minutenzeiger vom Stundenzeiger unterscheiden zu können, musste er daher kleiner gestaltet werden. Deshalb sind die vergoldeten Zeiger zu der heute sonst üblichen Form in der Größe vertauscht. Der Uhrturm wurde 1809 nach französischer Belagerung von den Grazer Bürgern freigekauft. Sonst wäre er wie die restliche Festungsanlage auf dem Schloßberg geschleift worden.

Heute sind im Turm noch drei Glocken erhalten: Die Stundenglocke ist laut ihrer Inschrift die älteste Glocke von Graz (1382) und schlägt zu jeder vollen Stunde. Die Feuerglocke von 1645 warnte je nach Anzahl der Schläge vor Feuer in den verschiedenen Bezirken von Graz. Die Armensünderglocke von ca. 1450 läutete ursprünglich zu Hinrichtungen, im 19. Jahrhundert aber zur Sperrstunde, was ihr zusätzlich den Namen Lumpenglocke eintrug.

Im Jahr 2003, als Graz „Kulturhauptstadt Europas“ war, wurde der Uhrturm mit einem sogenannten „Schatten“ versehen. Dieser war ein vom Künstler Markus Wilfling maßstabsgetreu gebauter, schwarzer, Zwillingsturm aus Stahl. Der Uhrturm-Schatten, mit dem Wilfling an die NS-Schattenseite von Graz erinnern wollte, wurde nach Ende des Kulturhauptstadtjahres 2003 an die Shoppingcity Seiersberg, ein Einkaufszentrum am Grazer Stadtrand verkauft, wo er seither als Attraktion dient. — Nach Kaufabschluss wurden über die Medien Stimmen laut, die den unbefristeten Verbleib des Artefakts neben dem Grazer Uhrturm forderten. Die Stadt Graz lehnte jedoch sowohl den Rückkauf als auch das örtliche Bestehenbleiben des Uhrturm-Schattens wegen absehbarer Erhaltungskosten, vor allem jedoch wegen Fragen der Schadenshaftung, ab.

Ende September 2008 begann man mit der Generalsanierung des Uhrturms. Die Bodenfeuchtigkeit hatte dem Mauerwerk massiv zugesetzt. Die erste Renovierungsphase, die Sanierung des hölzernen Wehrganges, wurde, bei Kosten von etwa 500.000 Euro, Mitte 2009 abgeschlossen. Ungefähr 115.000 Euro wurden durch eine 900 m² große, um das Gerüst gespannte Werbefläche eingenommen. Bis 2011 waren noch zwei weitere Phasen geplant." - Quelle: Wikipedia



[EN]

"The core of the Graz clock tower is most likely from the 13th century. First mention of the tower as part of the fortress can be found in 1265. However, it was only in 1560 brought in its present form. Located at each of the four sides of the tower is a large dial with a diameter of more than five meters. They were installed in 1712 in fresco technique. About the dials a wooden walkway leads to the tower could overlook from which the fire guard, the whole city.

Originally, the Clock Tower of had only a single large hour hand per dial, which helped to improve the readability from a distance and was formerly so common. In order to distinguish the later of the minute hand attached hour hand can be, he had to be made smaller. Therefore, the gilded pointers to the now usual form, are mixed up in size. The clock tower was bought in 1809, following the French siege of the citizens of Graz. Otherwise he would like the rest of the fort on Castle Hill was razed.

Today the tower are three bells have been preserved: The hour bell is loud its inscription, the oldest bell of Graz (1382) and strikes the hour. The fire bell warning of 1645, depending on the number of impacts from fire in the various districts of Graz. The sinners' bell rang from 1450 originally on executions in the 19th Century, but the curfew, which earned her the name of an additional bell rags.

In 2003, when Graz "Cultural Capital of Europe" was the clock tower was equipped with a so-called "shadow". This was an artist from St. Mark's Wilfling built to scale, black, twin tower of steel. The clock tower shadow, remember the Wilfling the Nazi shadow side of Graz was wanted, after the end of Capital of Culture 2003, sold to the shopping Seiersberg, a shopping center on the outskirts of Graz, where he has since served as an attraction. - After transaction were heard through the media voices that called for the indefinite retention of the artifact next to the Clocktower. The city of Graz, however, rejected both the repurchase and the persistence of the local clock tower shadow for the foreseeable future maintenance costs, but mainly because of questions from the damage liability.

End of September 2008 they began the refurbishment of the clock tower. Soil moisture was added to the solid masonry. The first phase of renovations, the renovation of the wooden weir canal was completed at a cost of € 500,000, in mid 2009. Approximately 115,000 euros have been a 900 square meter, taken to the scaffold tense advertising space. By 2011, two more phases were planned "- Source:. Wikipedia
Country/Land: Austria / Österreich

Original Reference: Steiermark Seite 40

Address:
Schlossberg Graz


Year built: 13. Jahrhundert

URL reference: [Web Link]

Additional URL: Not listed

Visit Instructions:
[English] To log a visit, please post a photo of the location you took yourself. You do not have to be in the picture. Please do NOT post pictures of your GPSr! Tell us about your visit. If you cannot provide a photo your visit will still be welcome, but then tell us a bit more, please.

[Deutsch] Bitte postet ein Foto, das ihr selbst gemacht habt. Bilder von Euch selbst sind nicht erforderlich, Bilder von Eurem GPS-Gerät möchten wir gar nicht sehen. Erzählt uns etwas von eurem Besuch. Falls Ihr kein Foto habt, könnt ich trotzdem einen Besuch loggen, aber dann möchten wir bitte ein bisschen mehr Text sehen.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Austrian and Swiss National Heritage Sites
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point